Abnehmen · Allgemein · Ausgeglichenheit · Balance · Entspannung · Erfolg · Gewichtsreduktion · Glück · Harmonie · Hypnose · Lebensqualität · Lebensziel · Liebe · Movtivation · Raucherentwöhnung · Rauchfrei · Reichtum · Wellness

FRÖHLICHE Weihnachten, aber echt!

Alle Jahre wieder, das schöne Weihnachtsfest, und wir geraten in Panik. Wo wird gefeiert, was wollen wir essen, wer wünscht sich was, wen laden wir ein, wo gehen wir hin, Weihnachtsfeier und Adventskaffee, Deko aus dem Keller, Weihnachtsmusik. Können wir nicht noch schnell das Wohnzimmer streichen? Oh Gott, wie sehen meine Haare aus!? Bekomme ich noch einen Friseurtermin? Ein schöner Weihnachtsbaum soll her. Groß und gerade gewachsen. Alles soll perfekt sein.

Das Fest rückt näher, und der Trupp der Weihnachtsgäste macht sich auf den Weg, bald sind sie da. Schatz, kannst Du mal nach der Gans sehen? Haben wir genug Champagner? Wo ist eigentlich unser Silberbesteck? Sind alle Geschenke eingepakt?

Wildes Durcheinander, liebliche Weihnachtsklänge, es geht los! Schöön, daß Ihr alle da seid! Fröhliche Weihnachten! Lasst uns anstoßen auf ein friedliches Weihnachtsfest. Die Berge von Geschenken werden unter dem geschmückten und hell erleuchteten Weihnachtsbaum drapiert und sehnsuchtsvoll bestaunt. Wer bekommt was? Sind meine Wünsche erhört worden? Die Spannung steigt, aber erstmal wird gegessen und geredet, manchmal auch gelacht, argwöhnisch gegenseitig betrachtet. Irgendjemand hat seine Gitarre dabei, ein paar Weihnachtslieder müssen schon sein. Macht nichts, wenn jemand mal den Ton nicht trifft, ist doch einfach schön, so wie früher. Dann kommen die Kinder dran. Habt Ihr ein Gedicht gelernt? Ja? Nein!?! Naja, macht nichts, blöde, alte Tradition, hat irgendwie was von Züchtigung, lassen wir das.

So, und nun, Bescherung! Wollen wir würfeln, wer zuerst sein Geschenk bekommt? Die Spannung steigt, wer zuerst einen Sechs würfelt, darf sich sein Geschenk nehmen. Nach und nach entschlüpfen die Geschenke aus ihrem Geschenkpapier und Schleifen, hastig werden die Grußkarten gelesen, damit man sich auch bei der richtigen Person glücklich bedankt. Ein großer Papierhaufen wächst vor sich hin, hastig wird er zusammengekehrt und in die blaue Papiertonne gestopft, während sich die Geschirrspülmaschine mit ihrem ersten Waschgang abmüht.

Dann gehen die Gespräche in gemütlicher Runde mit vollen Bäuchen los. Und Achtung, es kann langsam brenzlig werden, wer ist mit wem politisch einer Meinung? Möchtest Du noch ein Glas Champagner? Nein? Lieber Rotwein? Schatz, hast Du an den Rotwein gedacht? Okay, Weißwein geht auch… Vielleicht noch etwas Salzgebäck? Was meintest Du gerade, ich habe zugenommen? Das gehört doch nun wirklich nicht hierher, das kannst Du Dir denken, musst es aber nicht laut aussprechen. Deine Haare haben mir letztes Jahr besser gefallen, lang steht Dir besser, macht Dich irgendwie jünger. Oje, jetzt wird gleich diese alte Geschichte aufgewärmt…

An dieser Stelle könnt Ihr bestimmt die Geschichte vom Weihnachtsfest für Euch allein zu Ende erzählen, wie wird sie ausgehen? Gibt es Spannungen oder gar noch Streit?

Ich habe Euch extra dramaturgisch lange mit in diesen Abend genommen, um gut nachfühlen zu können, was wahrscheinlich schon viele von uns erlebt haben mit dem Ergebnis, dass man sich danach immer fragt, warum man das alles mitmacht und wie man es das nächste Mal besser übersteht. Da gibt es Möglichkeiten, hier ein paar Tipps, um das Weihnachtsfest völlig entspannt zu überstehen:

1. Plant alles langfristig und verteilt Aufgaben, wie z. B. Einkaufen, Dekorieren, Kochen… Alle Aufgaben, die am Vortag oder schon in der Woche vor Weihnachten erledigt werden können, sollten schon mal von der To-Do-List gestrichen werden (z.B. Geschenke besorgen und einpacken oder Plätzchen backen). Wer am Morgen des 24. Dezember mit einer To-Do-List mit über 50 Punkten in die Schlacht zieht, sieht irgendwann ROT!

2. Gönnt Euch im Vorfeld absolute Entspannung. Es gibt eine Vielzahl an Entspannungsübungen, die man auch schnell zwischendurch machen kann. Tief ein- und ausatmen, Augen schließen und stellt Euch vor, Ihr seid in Eurem Traumhaus. Überall seht Ihr dunkle, kleine Punkte, jeder steht für einen negativen Gedanken. Schmeißt diese Punkte mit aller Kraft aus Eurem Haus raus, macht Durchzug, und dann wird gefegt und gewischt, bis alle blitzeblank und wunderschön aussieht. Zum Schluss noch überall die Vorhänge zur Seite, lasst die Sonne rein und stellt Euch ein riesige Vase mit einem bombastischen Blumenstrauß irgendwo hin. Automatisch werdet Ihr lächeln, und Ihr werdet gut gelaunt und entspannt sein.

3. Wenn es das Wetter und die Zeit zulassen, macht am großen Tag morgens noch Sport, am besten Ausdauersport. Das macht frei und stärkt, nicht nur Eurer Abwehrkräfte, sondern auch Eure Seele. Falls ihr schon Verwandte oder Gäste habt, macht einen gemeinsamen Spaziergang.

4. Manche sind durch alte Positionen, durch Erlebnisse, durch Verletzungen blockiert. Spätestens eine Woche vor Weihnachten wäre eine hypnotische Blockadenlösung sehr hilfreich, sie bewirkt wahre Wunder und kann alte, unterwünschte Verhaltensmuster auflösen.

5. Man kann aber auch mit der Klopftechnik Blockaden lösen, auch mal schnell und akut zwischendurch. Es gibt auf youtube sehr viele Anleitungsvideos unter dem Stichwort MET/ EFT.

6. Versucht, und ich weiß, dass es schwer ist, absolut nichts persönlich zu nehmen. Wir alle haben unsere Biographie, unserer Erfahrungswerte und Verletzungen, die hinterlassen sog. Triggerpunkte, die besonders an so einem sensiblen Fest wie Weihnachten ganz leicht gedrückt werden. Seid Euch derer bewusst und lasst es nicht zu.

7. Ignoriert bzw. überspielt doppeldeutige oder grenzüberschreitende Andeutungen oder verletzende Aussagen mit einem Lächeln, Ihr seid gar nicht gemeint. Manchmal sind die Erwartungen an Weihnachten bei einigen Menschen so hoch, dass es höchste Zeit ist, Ventile zu öffnen und Druck abzulassen. Sie können nicht anders. Vor allem, wenn nach dem großen Vorbereitungsstress die Anspannung nachlässt.

8. Und wenn das alles nicht nützt, und Ihr das auch schon rechtzeitig wisst, dann lasst doch Weihnachten einfach ausfallen bzw. bucht eine schöne Reise. Haut ab und entzieht Euch dem Stress, dem fettigen Essen, den falschen Geschenken und den gehässigen Schwiegermüttern. Vielleicht ein Ferienhaus in Dänemark, oder eine Fernreise in die wohlige Wärme mit Traumstrand. Es könnte sich anfangs vielleicht etwas komisch anfühlen, aber es wird schnell herrlich werden. Dauergrinsen garantiert.

In diesem Sinne: Fröhliche Weihnachten!!!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s